-1-

Erfahrungsbericht der eigenen erfolgreichen Dendr.cuthbertsonii-Kultur v.E.Ritzer ,
sämtliches Bildmaterial ,Text unterliegen dem Copyright von E. Ritzer,sowie dem Webmaster

Dendrobium cuthbertsonii im Topf

Am besten wachsen Dendr. cuthbertsoniis aufgebunden auf vermooster Korkeiche. Es ist möglich Jung-Cuthbertsoniis in der Startphase im kleinen, dünnwandigen Tontopf (8er) mit Untersetzter zu Pflegen. Der Topf wird vor der Verwendung über Nacht in Osmosewasser gelegt und dadurch entsalzt. Dann wird unten in den Topf eine gewässerte Aquariumfilterwatte als Docht eingelegt (Höhe 2cm). Der Tontopf steht in einem Untersetzer der immer randvoll mit Wasser gefüllt bleibt (was bei Orchideen sonst verboten ist, bei Cuthbertsonii ist das lebensnotwendig).

Substrat

Der Tontopf wird mit gut gereinigter, gewässerter, klein gehackter Farnwurzel aufgefüllt und an der Oberfläche das Substrat mit schädlingsfreiem Kurz-Moos geimpft

Wässern

Von September - Februar genügt ein einmaliges Tauchen des Topfes pro Tag. Ab März muß eine automatisch funktionierende Sprühanlage installiert werden, die zweimal im Tag eine Minute lang die Pflanze besprüht. An besonders warmen Tagen (Juli-August) muß zusätzlich auch noch getaucht werden. Der Topf steht noch immer im wassergefüllten Untersetzter der zusätzlich Sprühwasser auffängt.

Wasserqualität

Ganz wichtig ist es zu wissen das Dendr.cuthbertsoniis zu den salzempfindlichsten Orchideen zählen. Wird zu stark gedüngt verschlechtert sich der Zustand zuerst unmerklich. Sind dann die Wurzeln abgestorben, geht Cuthbertsonii innerhalb von wenigen Tagen ein.

Einwandfreies weiches Wasser (Regenwasser oder Osmosewasser 50µs) ist unabdingbar für die Aufzucht dieser Spezies. Einmal in 14 Tagen wird gedüngt. Der maximale Salzgehalt liegt bei 100µs und Vorsicht ist immer am Platz. Ohne Mikrosiemens-Meßgerät ist eine Pflege nicht möglich!!!

Gießtechnik

Dendrobium cuthbertsonii soll wie schon oben erwähnt in der warmen Jahreszeit dauernd feucht gehalten werden. Andere Orchideen würden bei dieser Behandlung sofort zu faulen beginnen,Dendr. cuthbertsonii aber nicht (egal ob aufgebunden oder im Topf). Das Problem sind in erster Linie die Wurzeln (wie bei einer Wasserpflanze). Und jetzt kommt das Unglaubliche. Blühende Cuthbertsoniis im aufgebundenen Zustand können mit den Blüten nach unten ins Wasser gelegt werden, wenn man will für eine halbe Stunde. Ich praktiziere das bereits lange Zeit (siehe Bild oben) und Stockflecken sind nicht zu befürchten. Die gleichmäßige Behandlung mit weichem Wasser (30-50µs) dienen zur Entsalzung.

Luft

Cuthbertsonii benötigt Luft-Luft-Luft (natürlich Frischluft). Ohne Ventilator geht gar nichts. Die kritische Zeit ist der Sommer. Der Ventilator muß Tag und Nacht im Kalthaus eingeschaltet bleiben und die Pflanzen sollen einige Meter weg vom Gerät im Luftstrom stehen. Am besten schattiert und fast im Freien.



relative Luftfeuchtigkeit

Am Tag mindestens 60% Luftfeuchtigkeit, 85% - 90% in der Nacht.

Temperaturskala

Cuthbertsoniis sind kalt- bis kalt-temperiert zu halten, da sie in Papua New Guinea auf 2500m - 3000m Höhe leben.
Es regnet eigentlich das ganze Jahr in sehr kurzen Abständen und Nebel zieht meistens durch die Bergwälder. Die Temperaturskala reicht von 8°C bis 28°C im Sommer ein Problem. Höhere Temperaturen werden nur kurzfristig vertragen (sage es nocheinmal) und eine Austrocknung gar nicht! Die Idealtemperatur wäre am Tag 20°C und in der Nacht 13°C.

-1-

--> Seite 2    -->Bilder

 

Feb.2006, Copyright: W.O.G Webmaster

 

Copyright © 2006 byElisabeth Kerschbaum. All rights reserved.